Wie die InspiCon mich inspiriert und vorangebracht hat

Auf großen Events das „Richtige“ tun.

Vor gut zwei Wochen war ich auf der InspiCon in Bonn mit 160 wunderbaren Menschen. Diese tolle Großveranstaltung hat mich inspiriert, erfüllt und mir Energie gegeben. Sie hat mich begeistert, mir Mut gemacht und konkrete Schritte aufgezeigt, wie ich mit meinem Herzensbusiness online vorankomme – ganz konkret.
In diesem Beitrag erfährst Du, wem ich das zu verdanken habe, meine wichtigsten Lernerfahrungen und drei Tipps, die Dir vielleicht auch helfen können, damit Du auf einer großen Tagung das für Dich Richtige auswählst und gut für Dich sorgst. Damit die Veranstaltung Dir Energie gibt und Dich wirklich voranbringt statt Dich zu erschlagen. Die InspiCon war für mich eine der lehrreichsten, stärkenden und ganzheitlich voranbringenden Großveranstaltungen für Unternehmer*innen, die ich je erlebt habe!
Dabei war mir vorher eher mulmig.

Bringt Dir das was?

Denn im Vorfeld empfand ich eher ambivalente Gefühle. Als ich mich letztes Jahr anmeldete, plante ich voller Euphorie meinen zweiten Onlinekurs. Den Kurs habe ich Anfang des Jahres verschoben, da sich etwas noch nicht stimmig anfühlte. In meinem Kopf ratterte es: „Bringt mir die InspiCon jetzt was? Ich weiß doch noch nicht genau, wo es online mit mir hingeht? Müßte ich nicht eine Strategie haben, wie ich vorgehe und netzwerke?“. Ich verspürte Unwohlsein und Druck in mir. Kennst Du das? Wie geht es Dir vor so einer Veranstaltung?
Ein intiutiver Blick in Sabine Piarrys Buch „Erfolgreich netzwerken“ entlastete mich ein wenig: Kontakten darf einfach Spaß machen. Eine offene wertschätzende Haltung hilft, dass Begegnungen persönlich wie beruflich bereichernd sein können ;-).

Was den Druck nimmt und öffnet

Am meisten beeindruckt hat mich auf der InspiCon die warmherzige zugewandte Atmosphäre und das achtsame wohlwollende Miteinander. Dafür danke ich ganz herzlich den Veranstalterinnen Marit Alke : Onlinekurse entwickeln und Katrin Linzbach. BewusstSein braucht Raum, die diesen wunderbaren Spirit untereinander geschaffen haben. Für selbstständige Menschen, die die Welt besser machen wollen mit ihrem Herzens-Business. Ihnen ist es gelungen, einen ganz besonderen Spirit der Achtsamkeit, der Wertschätzung und Verbundenheit zu schaffen – fern von Druck und Konkurrenz. Ein entspanntes Begegnen und sich gegenseitig Bereichern auf Augenhöhe.
Wie haben Marit und Katrin das geschafft? Mit ihrer lockeren zugewandten, positiv bestärkenden und wertschätzenden Art. Mit ihren Ermutigungen: Folge Deinem Herzen. Finde Deinen eigenen Weg in Deinem Herz-Business. Und auf dieser Veranstaltung. Mit ihren Einladungen: Sei Du selbst. Mit ihren Erlaubnissen: Alles ist richtig: Ob Du an einer Session teilnimmst, sie zwischendurch verläßt, eine eigene anbietest oder auf der Wiese liegst. Und mit ihrer gekonnten Auswahl  kompetenter Keynote-Speaker, die geballte Ladung Inspiration und ganz konkrete Anregungen für „Anfänger“ und Fortgeschrittene im Online-Business lebendig präsentierten. Und nicht zuletzt halfen Katrins wohltuende kleinen Anleitungen in die Stille, um das Aufgenommene sacken zu lassen und wieder zu sich zu kommen.

Wie die InspiCon mich inspiriert und nachhaltig vorangebracht hat Klick um zu Tweeten

Dein innerer Kompass zeigt, was jetzt „richtig“ ist

Marit und Katrin haben es mir erleichtert, den Druck und die Ansprüche meines Kopfes loszulassen. Ich konnte so sein, wie ich gerade bin und mich öffnen. Es fiel mir leichter, meine innere Antreiberin freundlich und bestimmt in die Pause zu schicken, die meinte: „Sollte ich nicht das Gespräch suchen mit…“Müsste ich jetzt nicht eigentlich…netzwerken“… Sollte ich nicht noch …den Büchertisch sichten…“.
Statt mich von den Vorstellungen meines Kopfes leiten zu lassen fühlte es sich gut an, mit Focusing und den 8 Focusing-Werkzeugen auf meinen Körper zu hören. Achtsam die feinen Signale meines inneren Kompasses aufzuspüren und diesen zu folgen. Dies ist mir vorher noch nie so geglückt wie auf diesem Event voller wertschätzender spannender Menschen, die mit ihrem Business ihrem Herzen folgen. So konnte ich aus den Vorträgen das für mich Wesentliche rausziehen, indem ich mit meinem ganzen Körper da war und mir anschließend einen Moment gönnte, focusingorientiert innezuhalten und zu mir zu kommen, bevor ich wieder in Aktion ging. So verspürte ich einmal den Impuls, den Keynote-Speaker Tom Oberbichler anzusprechen, der in meiner Nähe stand. Die Beantwortung meiner Fragen brachte mir wunderbare Klarheit: Daß ich weiter im BELTZ Verlag und nicht im Eigenverlag veröffentlichen werde. Ein anderes Mal ergab sich wie von selbst ein Gespräch mit der Keynote-Speakerin Mira Giesen, die mir ihr Geheimnis anvertraute. Ich sehe jetzt klar, wie ich konkret meine Webinare erfolgreicher mit lebendiger Interaktion gestalte. Die Idee meiner Kollegin Birgit Quirchmayr: „Vielleicht brauchst Du eine spitzere Positionierung“ stieß auf starke innere Resonanz. Sie „arbeitet“ noch in mir und ich arbeite konkret weiter daran.
Dank Focusing ist es mir gelungen, trotz eines Riesen-Angebots an spannenden Sessions, Workshops und den unzähligen Gesprächs-Möglichkeiten mit wunderbaren Menschen die für mich richtigen Entscheidungen zu treffen, die sich stimmig anfühlen.
Einer meiner bedeutendsten Lernerfahrungen auf der InspiCon war: wie fruchtbar dieses Event für mich war und wie gut ich für meine Balance sorgen konnte, indem ich zwischendurch immer wieder mit der Aufmerksamkeit zu mir zurückgekehrt bin. Die Mini-Auszeiten – wenige Sekunden oder Minuten – waren für mich am wichtigsten, um zu spüren, was JETZT dran ist. Besonders wirkungsvoll an den Übergängen – nach einem Vortrag, einer Session oder einer Begegnung.

1. Tipp: Innehalten und zu Dir kommen

Mit Focusing gelingt dies, wenn Du auf eine besondere Art einen Moment innehälst. Wenn Du aus Deinem Kopf in den Körper kommst und mit Deiner vollen freundlich-wohlwollenden Aufmerksamkeit zu Dir und Deinem Körper zurückkehrst. Du spürst Deinen Körper, indem Du beispielsweise die Kontaktflächen mit dem Boden oder der Sitzunterlage ganz bewußt wahrnimmst. Und Du erkundest wohlwollend unvoreingenommen und innerlich achtsam, wie Du gerade da bist und was es jetzt für Dich braucht.

2.Tipp: Unvoreingenommen offen erkunden

Um eine für Dich stimmige Entscheidung zu treffen, lasse eine mögliche Entscheidungs-Option – wie eine bestimmte Session –  eine Weile in Dir wirken. Frage Deinen Körper Richtung Körpermitte in der offen unvoreingenommen Focusing-Haltung (annehmend, absichtslos, achtsam), was für Dich jetzt richtig ist. Laß dem Inneren etwas Zeit und spüre dann innerlich achtsam in Dich hinein, was sich für Dich stimmig anfühlt. Du spürst einen sogenannten Felt Shift, eine körperliche Erleichterung und eine Art Energieschub, wenn es die für Dich richtige Entscheidung ist.

3. Tipp: Auf die innere Resonanz achten statt auf innere Vorschriften

Ich habe jeweils die 8 oder 9 Sessions, die parallel angeboten wurden, in aller Ruhe auf mich wirken lassen, um dann meiner inneren Resonanz zu folgen – wo es mich hinzog und was mich energetisierte. So bin ich genau in den Sessions gelandet, die mich an den Punkten, wo ich in meinem Business stehe, einen wichtigen Schritt nach vorne gebracht haben. So hat Birgit Schultz aus dem „Nähkästchen“ geplaudert und handfeste, sehr konkrete Tipps und Rituale aus ihrem Arbeitsalltag preisgegeben, die mir helfen, zukünftig regelmäßig spannende Blogartikel zu veröffentlichen. So hatte ich das Glück, dass ich als einzige Teilnehmende in der Session von Dr. Christine Ramdowsky den Knoten bezüglich meines Onlinekurses leicht und lustvoll kreativ lösen konnte.
Auch wenn ich nicht vorhatte, eine Session anzubieten, regte Alexandra an, dies zu meinen 60 Impulskarten „Kraftvoll durch den Tag“ zu tun. Ihre Worte“ Damit Du die Leute nicht davon abhälst, Deine Impulskarten kennen zu lernen“ erzeugten in mir überraschend eine positive innere Resonanz. So fasste ich mir ein Herz und konnte auch andere mit ausgewählten „Stressumwandlern“, „Blitztankstellen“ und Focusing-Übungen bereichern. Und diese mit den Impulskarten wiederum ihre Teilnehmenden oder Klient*innen.

Meine wichtigsten Lernerfahrungen auf der InspiCon . Klick um zu Tweeten

Was mich inspiriert und nachhaltig wirkt

Auch bei den Vorträgen habe ich auf meine innere Resonanz geachtet, die mich energetisierenden Äußerungen zu Papier gebracht und nach der Veranstaltung angeschaut.
Am meisten hat mich Uta Nimsgarn-Money-Mindsetterin Beitrag „Geld ist Wertschätzung“ aufgerüttelt und tief berührt. Wie sie uns bestärkt und inspiriert hat. Sinngemäß mit den Worten: „Wenn wir aus dem Herzen heraus das machen, was uns zum Leuchten bringt, wofür wir da sind, fließt Geld. …Verkaufen ist Liebe. “ Tausend Fragezeichen entstanden in mir: Wie soll das gehen?…Uta hat mich neugierig gemacht. Die drei Fehler, die sie benannt hat sowie folgende zwei Impulse wirken noch in mir nachhaltig nach:

  • Welchen Preis muss mein Kunde bezahlen, damit er Erfolg hat und Transformation erzielt?
  • Der Kunde kauft, wenn er nicht nur mir als Expertin vertraut. Der Kunde kauft und investiert in sich, wenn er darauf vertraut, dass er die Transformation schaffen kann!!!

Vor allem der letzte Satz „arbeitet“ weiter in mir. Er hat mich dazu gebracht, meine Angebote und mein Marketing dahingehend zu überdenken und beides weiterzuentwickeln. In Utas Club entwickle ich nach der InspiCon mein Geldbewußtsein weiter. Eine Kollegin auf der InspiCon, zu der es mich zufällig draußen auf der Wiese hinzog, als ich mir eine kleine Auszeit gönnte, hat bestätigt, wieviel intensiver sie sich auf ein sehr teures Coaching vorbereitet und die Hausaufgaben ernster nimmt.

Shailia Stephens-Würsig „Brillanz-Quadrat“ aus ihrem Workshop hat mich nachhaltig inspiriert, so dass es seit der Veranstaltung in mir „arbeitet“. Ich vervollständige und präzisiere es. Es hilft mir, meine Positionierung zu schärfen und mich in meinen Angeboten und meiner Arbeit mehr darauf zu konzentrieren, was ich brillant und exzellent beherrsche.

Mira Giesens erfrischende Impulse im Vortrag, ihr eigenes lebendiges Beispiel und ihre Impulse im Vier-Augen-Gespräch haben mich auf die Spur gebracht, erneut Webinare anzubieten und interaktiver zu gestalten.

Aus Susanne Pillokat-Tangens und Nicole Frenkens Input nehme ich mit, dass ich darauf achte, meine potenziellen Klient*innen und Teilnehmenden nicht mit zu viel und zu komplizierten Angeboten zu verwirren. Verwirrte Kund*innen kaufen nämlich nicht 😉

Michael W. Krügers Vortrag hat mich bezüglich meiner Zeit- und Erfolgs-Vorstellungen im Onlinebusiness entspannt und entlastet: Denn: obwohl er in den ersten vier Jahren des Aufbaus seines Onlinebusiness kaum etwas verdient hat, ist er mittlerweile die Nummer eins im Online-Business seiner Branche geworden. Also hilft Geduld, ein langer Atem und das Einarbeiten in viele komplexe Themen. Denn ich habe in den letzten zwei Jahren bemerkt, dass etliches im Online-Business anders funktioniert als bei Präsenz-Seminaren und -Coachings und neu gelernt werden möchte ;-).

Wie schaffst Du es, das für Dich Richtige und Stimmige aus Großveranstaltungen „rauszuziehen“ und gleichzeitig gut für Dich zu sorgen?
Wie gehst Du auf Großveranstaltungen vor, um für Dich stimmige Entscheidungen zu treffen?
Schreib Deine Meinung und Deine Erfahrungen in den Kommentar.

Wenn Du einen Geschmack von Focusing bekommen möchtest, hol Dir den Lebensqualitäts-Check und entdecke Deine Potenziale für mehr Lebensqualität in und ausserhalb der Arbeit sowie in Deinen Beziehungen.
Möchtest Du tiefer einsteigen, dann hol Dir die Leseprobe zu den 8 Focusing-Schlüsseln zu mehr Lebenskraft.Was mich auf der InspiCon tief berührt und nachhaltig vorangebracht hat. Klick um zu Tweeten

Melde Dich zur nächsten InspiCon an und nutze den Frühbucherrabatt der
InspiCon – das Live-Event für nachhaltigen Erfolg im Online-Business
am 03. und 04.5.2019 in Bonn.

© Foto von Katrin Linzbach

 

 

 

 

6 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Ganz lieben Dank Ulrike für deine tolle Zusammenfassung der InspiCon! Ich habe es ganz ähnlich erlebt.
    Und ich freue mich besonders, dass ich dich inspirieren durfte! Das bedeutet mir sehr viel! DANKE!
    Es ist einfach meine Leidenschaft, dass wir alle zusammen mit einem neuen Geldbewusstsein die Welt friedlicher und besser machen können. Deswegen beglücken mich deine Worte sehr!

    • Liebe Uta,
      das freut mich sehr, dass Du die InspiCon ähnlich erlebt hast. Danke, dass Du uns mit einem neuen Geldbewusstsein unterstützt :-). Und das meine Worte Dich beglückt haben 🙂

  2. Liebe Ulrike,
    ganz lieben Dank für diesen gelungenen Beitrag. Ich habe die InspiCon sehr ähnlich empfunden und mein größtes Learing daraus ist es, achtsam mit mir selbst zu sein und zuerst zu schauen, was mir gerade gut tut. Selbstfürsorge ist die Basis, um auch für andere gut sorgen zu können.
    Herzliche Grüße
    Kerstin

    • Danke, liebe Kerstin
      für Deine wertschätzende Rückmeldung :-). Freut mich, dass Du die InspiCon ähnlich erlebt hast. Ich teile Deine Erfahrung, dass wir nur gut für andere sorgen können, wenn wir gut für uns selbst sorgen. Dann sind wir in einer besseren Energie, sind zugewandter und können besser zuhören.
      Herzliche Grüße
      Kerstin

  3. Liebe Ulrike,
    wie gut, dass du für dich und uns so umfassend auf den Punkt gebracht hast, wie es dir auf der InspiCon ging und was du mitgenommen hast. Vielen Dank! Auf einer großen UnKonferenz wie der InspiCon halte ich es wie du – ich höre auf mein Herz und meinen Körper, wenn ich mir die Sessions raussuche.
    Ganz besonders freue ich mich, dass ich dich in unserer kleinen Session dabei begleiten durfte, den Knoten zu deinem Online-Kurs zu lösen. Gutes Gelingen!
    Herzlichst
    Christine

    • Danke, liebe Christine,
      für Deinen wertschätzenden Kommentar, Deine kompetente und liebevolle Begleitung in Deiner Session und Deine guten Wünsche :-). Und wie schön, dass es Dir gelingt, auf Deinen Körper und Dein Herz zu hören 🙂

      Herzliche Grüße
      Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.